Wir suchen Praktikanten!

Das Team um Gestüt Hasselheck

Astrid Renz
Manfred Renz
Steffi Renz

Astrid Renz

Ist Betriebsleiterin des Gestüt Hasselheck, FN Trainer B Fahren, begeisterte Islandpferdereiterin und Ansprechpartnerin für alle Angelegenheiten rund um das Pferd.

» Mehr Infos zu Assi

Manfred Renz

Ist Betriebsleiter des Gestüt Hasselheck und gelernter Agrarwirt. Er betreut das Wiesenmanagement, die Futtergewinnung und koordiniert alle anfallenden Arbeiten auf dem gemeinsamen Hof.

» Mehr Infos zu Manni

Steffi Renz

Nach Ihrem Fachabitur Schwerpunkt Agrarwirtschaft im Jahre 2012 unterstützt Sie ihre Eltern tatkräftig auf dem Hof.

» Mehr Infos zu Steffi


Katharina Hoffmann
Marcel Reuning
Steppa & Stólpi

Katharina Hoffmann

„Katta“ ist fester Bestandteil auf dem Gestüt Hasselheck

» Mehr Infos zu Katta

Marcel Reuning

Marcel ist gelernter Metallbauer der jetzt seine Schweißerkünste bei uns auslebt und alles was zu flicken ist, sofort und sehr präzise erledigt.

» Mehr Infos zu Marcel

Stólpi & Steppa

Stólpi und Steppa sind unsere hofeigenen Hunde, die ihren Job als Aufpasser sehr ernst nehmen, gerne aber mit einem Leckerli zu bestechen sind. Stólpi ist ein reinrassiger Australian Sheppard Rüde und Steppa ist seine Tochter.

» Mehr Infos zu Stólpi & Steppa

Gesamtes Team zeigen

Astrid Renz

Ist mit Betriebsleiterin des Gestüt Hasselheck, FN Trainer B Fahren, begeisterte Islandpferdereiterin und Ansprechpartnerin für alle Angelegenheiten rund um das Pferd. Sie organisiert Lehrgänge und ist auf dem Hof „das Mädchen für Alles“. Besonders die Jugendförderung im Reit- und Fahrsport liegen ihr am Herzen.

„Assi“, von Beruf Krankenschwester, war auch von Kindesbeinen an ein Reiter. Gefördert von ihren Eltern bekam sie mit zehn Jahres ihr erstes eigenes Pferd. Im Jugendalter absolvierte sie einige Abzeichen der FN. 1988 entdeckte sie ihre Leidenschaft für Islandpferde und so kamen, die noch heute auf unserem Hof lebenden Oldies, Jarl und Jörvi in ihren Besitz. Im Laufe der Jahre kamen weitere Islandpferde dazu. Das erste Fohlen der Familie Renz wurde im Jahr 1996 geboren. Heute betreiben sie eine kleine, ausgewählte Islandpferdezucht.

1999 begann sie mit ihrer Fahrausbildung, dem Fahrabzeichen IV der FN. Bald folgte das Fahrabzeichen III der FN und schnell wurde ihr klar, dass es dabei nicht bleiben sollte. 2001 legte sie die Prüfung zum FN Trainer C Fahren ab und im folgenden Jahr die Prüfung zum FN Trainer B Fahren. In enger Zusammenarbeit mit den Trainer-Kollegen Uwe Schwemin († 2006) und Lars Peters, hielt sie Fahrabzeichenkurse ab und fuhr einige Pferde ein. So gibt es heute auf dem Gestüt Hasselheck eine ganze Reihe eingefahrene Islandpferdegespanne. Die Gespanne wurden unterstützt durch das Schwarzwälderfuchs-Gespann Don († 2013) und Mirko.

Zur Zeit besucht sie die Pferdewirtschaftsmeisterschule Zucht und Haltung.

Kontakt

Telefon: +49 (0) 60 02 / 51 40
E-Mail: assi@hasselheck.de

Manfred Renz

Ist Betriebsleiter des Gestüt Hasselheck und gelernter Agrarwirt. Er betreut das Wiesenmanagement, die Futtergewinnung und koordiniert alle anfallenden Arbeiten auf dem gemeinsamen Hof. Bauliche Planung und Durchführung gehören ebenso zu seinem Betätigungsfeld, wie die Wartung aller Maschinen und deren Instandhaltung.

Weiterhin beschäftigt er sich mit der Pflege aller Grünflächen rund um den Hof und ist zuständiger Sicherheitsbeauftragter im Sinne der Berufsgenossenschaft. Nebenbei betreibt er zusammen mit seinem Bruder einen 80 ha großen Ackerbaubetrieb aus dem das Gerstenstroh als Futterstroh sowie das Weizenstroh als Grundlage zur Pellettierung gewonnen wird.

1967 kam „Manni“, gelernter Agrarwirt, mit seinen Eltern Gertrud und Fritz Renz und Geschwistern aus dem Schwabenland auf das Hofgut Hasselheck nach Ober-Mörlen, wo die Familie bis ins Jahr 2005 einen landwirtschaftlichen Betrieb im Vollerwerb zur Pacht betrieben hat.

1993 übernahm Manni, zusammen mit seinem Bruder Wolfgang, den elterlichen Betrieb. Heute bewirtschaften die beiden gemeinsam einen 80ha großen Ackerbaubetrieb.

2006 erwarb Manni mit seiner Frau „Assi“ das heutige Gestüt Hasselheck. Sieben Jahre Umbauarbeiten folgten, um auf dem Betrieb eine artgerechte Pferdehaltung anbieten zu können.

Heute leitet er, gemeinsam mit seiner Frau, erfolgreich das Gestüt Hasselheck. Gemeinsam bewerben sie sich um die Anerkennung des Gestüt Hasselhecks als Ausbildungsbetrieb für Pferdewirte im Schwerpunkt Zucht und Haltung.

Kontakt

Telefon: +49 (0) 60 02 / 51 40
E-Mail: manni@hasselheck.de

Steffi Renz

Nach Ihrem Fachabitur Schwerpunkt Agrarwirtschaft im Jahre 2012 unterstützt Sie ihre Eltern tatkräftig auf dem Hof. Bereits im Kindesalter mit dem Islandpferdevirus infiziert, ist Steffi IPZV Trainer C und im Besitz des IPZV Goldenes Reitabzeichen sowie des FN DFA IV und III.

In Ihren Bereich fällt die Ausbildung der Pferde, ist zuständig für die Schulpferde, Erteilung von Reitunterricht und die Jugendförderung mit Turnierbegleitung.

Steffi hatte im schon im Alter von drei Jahren den ersten Kontakt mit Islandpferden. Mit acht Jahren bekam sie ihr erstes eigenes Pony, ein Dartmoor Pony namens Plover. Er brachte Steffi das Reiten wohl am besten bei, da er ein wirklich wilder Kerl war und Steffi ihn so einige Male von unten betrachten konnte. Auf Jörvi, unserer heute 25 jährigen Islandstute, unternahm Steffi mit ihrer Mama die ersten langen Ausritte ins Gelände und startete im Alter von zehn Jahren mit ihr ihre ersten Turniere. Seit dem ist Steffi unwiderruflich ein absoluter Isi-Fan! Doch auch Kaltblüter sind ihre Leidenschaft.

2005 absolvierte sie das Fahrabzeichen IV der FN und 2006 Das Fahrabzeichen III der FN. Im Jahr 2011 machte Steffi ihren IPZV Trainer C, im Jahr 2012 das IPZV Goldene Reitabzeichen und den IPZV Trainer B Lehrgang.

Seit Entstehung des Hofes gibt Steffi Reitunterricht und hat die Förderung von Jugendlichen auf dem Gestüt Hasselheck übernommen.

Kontakt

Telefon: +49 (0) 60 02 / 51 40
E-Mail: steffi@hasselheck.de

Katharina Hoffmann

Sie ist vertraut mit der Pflege und Versorgung der Pferde und hilft bei allen anfallenden Arbeiten rund um den Betrieb.

Ihre künstlerische Arbeit bringt Katta in unseren Betrieb mit ein, so stammen fast alle Fotos des Gestütes von Ihr. Sie unterstützt aktiv die Gestaltung unserer Internetseite und malt ausgezeichnet Pferde- und andere Portaits.

Marcel Reuning

Marcel ist gelernter Metallbauer der jetzt seine Schweißerkünste bei uns auslebt und alles was zu flicken ist, sofort und sehr präzise erledigt. Er ist ebenfalls für die Versorgung und Betreuung der Pferde zuständig.

Alle anfallenden Arbeiten rund um das Gestüt fallen ebenso in seinen Zuständigkeitsbereich wie die ständige Kontrolle des Wassers auf den Wiesen sowie die Versorgung der Pferde mit 24 Stunden Heu.

Stólpi & Steppa

Steppa und Stólpi sind unsere hofeigenen Hunde, die ihren Job als Aufpasser sehr ernst nehmen, gerne aber mit einem Leckerli zu bestechen sind. Stólpi ist ein reinrassiger Australian Sheppard Rüde und Steppa ist seine Tochter. Beide genießen lange Ausritte mit uns und das Dösen in der Sonne.

Wer sein Equipment nicht aufräumt, könnte Gefahr laufen, dass Steppa es für Sie erledigt, oder an eine andere Stelle platziert. Ihre größte Leidenschaft jedoch gehört den Schuhen der Familie, die sie jedem bei Ankunft auf dem Hof präsentiert.


Don Camillo on Tour

Don Camillo

Das Gestüt Hasselheck besitzt ein Maskottchen,
das „tierisch“ unterwegs ist!

Jeder Einsteller und Mitarbeiter auf dem Gestüt Hasselheck hat die Chance, Don Camillio um die Welt zu führen, sei es ein Reitlehrgang, Fortbildung oder Urlaub mit dem Pferd, Don Camillo ist ab sofort immer dabei!

Das Entscheidende ist, dass immer dort, wo Don Camillo hinreist, ein Bild mit ihm gemeinsam gemacht wird. Natürlich kann jeder von der Hasselheck Don Camillo auf seine Reise mitnehmen.

  • Don Camillo
  • Unterwegs mit dem Holzpferd
  • Don Camillo in Paris
Begleite Don Camillo auf seinen Reisen durch die Welt

Unsere Haltungsformen

Die Schloßallee

Eine weitere Haltungsform auf dem Gestüt Hasselheck bietet die Schloßallee. Dort besteht die Möglichkeit, Pferde in große, helle Paddockboxen unterzubringen. Die Boxenmaße betragen 4x4m mit einem angrenzenden, großen Paddock mit den Maßen 4x8m.

Am Ende des Paddocks befinden sich die Großballenraufen in denen den Pferden 24 Stunden Raufutter zur freien Verfügung steht. Dieser Teilbereich des Gestütes besticht durch seine Helligkeit und nach oben offen gestaltete Deckenhöhe, die ein optimales Stallklima ermöglicht. Als Einstreu werden die, aus eigener Produktion stammenden, Stohpelletts verwendet.

Offenstallanlage

Aufgebaut auf die Grundbedürfnisse nach Licht, Luft, Bewegung und Sozialkontakt entstand im ersten Bauabschnitt, das Herzstück des Betriebes, die großzügig angelegte Offenstallanlage. Weitläufig voneinander getrennt wurde der mit Strohpellets eingestreute Liegebereich von den Fressplätzen angelegt.

Der Fressbereich ist so konzipiert, dass selbst rangniedrigste Pferde ausreichend Platz finden um in Ruhe das Raufutter in Form von Heu und Stroh zu sich nehmen zu können. Den Pferden steht das Raufutter 24 h zur freien Verfügung. Hier wurden die Bedürfnisse der Pferde berücksichtigt, die naturgemäß große Teile des Tages im Wechsel mit Fressen, Dösen, Laufen und Spielen verbringen.

Ziegelweg

Neben der artgerechten Haltung im Herdenverband bietet das Gestüt Hasselheck aber auch individuelle Haltungsformen an, die aber ebenso auf die Grundbedürfnisse der Pferde ausgerichtet sind. So besteht im „Ziegelweg“ des Gestütes die Möglichkeit, Pferde in Kleingruppen von 2-4 Pferden unter zu bringen.

Diese Kleingruppen-Paddock-Anlage beinhaltet eine angrenzende Weidefläche direkt an jedes Paddock und bietet den Pferden die Möglichkeit, stundenweise zu grasen. Besonders geeignet ist diese Haltungsform für Pferde, die aus gesundheitlichen Gründen keine reine Sommerweide genießen können. Auch dort steht den Pferden 24h Raufutter zur Verfügung und im Winter sorgt das beheizte Tränkesystem für reibungslose Wasserzufuhr.

  • Heuraufe
  • Beheizte Sattelkammer
  • Reithalle und Schloßallee
  • Sattelkammer
  • Paddocks
  • Heuraufe
  • Reithalle
  • Ovalbahn
  • Offener Reitplatz
  • Blick auf Longierhalle und Schloßallee

Hof und Reitanlage

Folgen Sie uns in einem virtuellen Rundgang

Erfahren Sie mehr über das Gestüt Hasselheck und die neuerbaute Anlage in der Zeit von 2006 bis 2012!

Familienbetrieb

Unter der Führung von Assi und Manni agiert auch Tochter Steffi tatkräftig auf dem Gestüt Hasselheck. Wenn Not am Mann ist, packt auch Sohn Benjamin fleißig mit an.

Lage

In den Ausläufern des Taunus in der Wetterau liegt das Gestüt Hasselheck mit guter Autobahnanbindung direkt an der A5 zwischen Frankfurt am Main und Gießen.
In unserem Kontaktbereich können Sie sich gerne ihre persönliche Route berechnen lassen.

Sportliche Highlights

Offener Reitplatz

Unser Allwetter-Reitplatz verfügt über die Maße 20x40m und ist voll drainagiert. Der Unterbau ist mit hochwertigen Reitplatzmatten ausgestattet.

Der Belag „Mannheimer Mischung“ ist für alle Reitweisen geeignet. Der Außenplatz ist mit einer Beleuchtungsanlage, sowie stabilem Holzumzäunung versehen.

Longierzirkel

Angrenzend an den Allwetter-Reitplatz befindet sich der Außenlongierzirkel, der ebenfalls mit Reitplatzmatten, „Mannheimer Mischung“, Beleuchtung und Holzumzäunung versehen ist.

Ovalbahn

Umrahmt werden beide Außenplätze durch die 200m lange Ovalbahn, deren Belag griffig und eben durch Feinbasaltsplitt planiert und ebenfalls drainagiert ist.

Die Ovalbahn dient vorwiegend dem Training der Islandpferde, wird aber auch gerne von allen anderen Reitern als Galopp- oder Führbahn genutzt. Die Ovalbahn ist mit einer stabilen Holzumzäunung eingefasst.

Longierhalle

Ein Highlight unseres Betriebes stellt die Longierhalle mit einem Durchmesser von 18m da. Sie ist bewusst hell gehalten, verfügt über eine Beregnungsanlage sowie Windschutznetze.

Die Halle ist mit einer Beleuchtungsanlage ausgestattet und als Belag dient ebenfalls die „Mannheimer Mischung“. Das Freilaufen, freispringen sowie das Wälzen der Pferde ist in dieser Halle gestattet, da wir dort bewusst keine Reitplatzmatten verwendet haben.

Reithalle

Unsere, im Dezember 2012, neu gebaute Reithalle verfügt über die Maße 20x40m. Hier wurde bewusst auf Helligkeit, Luftzirkulation und großzügigen Eingangsbereich Wert gelegt. An den langen Seiten ist die Halle mit Windschutznetzen versehen. Die Reithalle hat an der langen Seite eine integrierte Aufsteighilfe, die nach Benutzung selbstständig wieder in die Außenwand schließt.

Eine computergesteuerte Beregnungsanlage mit Zeitschaltuhr garantiert ein gleichmäßig gutes Reitgefühl. Zusätzlich hat die Reithalle eine Beleuchtungsanlage und als Belag wurde die bewährte „Mannheimer Mischung“ verwendet.

Als zusätzliches Highlight befinden sich an der kurzen Seite zwei großzügig angelegte Zuschauertribünen.